Apotheken-Notdienst

gesundu.de

Informationen über: Anorexie

Krankheitsbild

Appetitmangel, vom Mediziner als Anorexie bezeichnet, ist ein Krankheitszeichen (Symptom), das auf einer Vielzahl von Ursachen beruhen und bei längerem Bestehen zu Gewichtsverlust und Magersucht führen kann.

Diagnose

Da die Ursachen für Appetitmangel und Gewichtsverlust so vielgestaltig sind, müssen im Gespräch zwischen Patient und Arzt weitere Beschwerden, Vorerkrankungen und eingenommene Medikamente eruiert werden, um so die diagnostischen Bemühungen von Anfang an in die richtige Richtung lenken zu können.

Ursachen

Als Ursache kommen eine Vielzahl von Erkrankungen in Betracht, z.B. Erkrankungen von Mund, Speiseröhre, Magen, Leber, Darm, allgemeine Infektionskrankheiten, Tumore, Medikamenten-Einnahme, psychische Ess-Störungen (z.B. Anorexia nervosa) sowie Schwangerschaft oder der Missbrauch von Drogen. Aber auch seelische Probleme können eine Ess-Störung auslösen. Die v.a. als Magersucht bekannte Anorexia nervosa  bezeichnet hierbei einen extremen, selbst herbeigeführten Gewichtsverlust bei ständiger Angst vor Gewichtszunahme. Sie gilt als eigenständige Krankheit.

Verlauf/Folgen

Der Verlauf der Anorexie hängt vom Behandlungserfolg der Grunderkrankung ab. Mit der Genesung stellt sich oftmals auch der Appetit automatisch wieder ein. Ein länger bestehendes Untergewicht ist auf jeden Fall nicht gesund. Es kann unter anderem zu einer erhöhten Infektanfälligkeit führen, bei längerer Dauer zur Auszehrung, Muskelabbau, Blutarmut bis hin zum Tod.

Wann zum Arzt

Appetitmangel und Gewichtsverlust sollte bei bestehen über längere Zeit unbedingt abgeklärt werden, um eventuell bestehende, schwerere Erkrankungen frühzeitig behandeln zu können.

Bei Anorexia nervosa sollte unbedingt professionelle Hilfe in Anspruch genommen werden.

Das können Sie tun:

Überblick

Regen Sie Ihren Appetit an!

Hierfür gibt es beispielsweise fertige Medikamente, vor allem in Form von Tropfen oder Tabletten. Auch homöopathische Arzneimittel haben sich bewährt. Darüber hinaus empfiehlt es sich, bevorzugt Nahrungsmittel zu essen, die den Appetit anregen.

Homöop. Arzneimittel

Folgende Aufstellung listet homöopathische Einzelmittel, die bei diesem Beschwerdebild häufig zum Einsatz kommen. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Abrotanum

 

bei Wechsel zwischen Verstopfung und Durchfall; Appetitlosigkeit trotz Heißhunger, Abmagerung; Verschlimmerung durch Kälte und Nässe; Besserung durch Wärme und Essen.

 

Arsenicum album

 

bei fortschreitender Abmagerung und Gewichtsverlust; Durst; Verschlimmerung gegen Mitternacht und in Ruhe; Besserung durch Wärme.

 

Ignatia

 

bei Appetitmangel infolge Kummer; Abneigung gegen das Essen, Einschlafstörung durch Hunger, Melancholie, Globusgefühl, Kopfschmerz; Verschlimmerung durch Kummer, Schreck, Furcht, Anstrengungen und Aufregung.

 

Allgemeine Maßnahmen

Rauchen mindert den Appetit und raubt gleichzeitig Nährstoffe. So kann bei starken Rauchern das Essverhalten soweit verändert sein, dass sich Mangelerscheinungen, z.B. bei bestimmten Vitaminen einstellen. Deshalb sollte Ihre erste Maßnahme sein, das Rauchen aufzugeben.

Hausmittel

Empfehlenswert ist alles, was den Appetit anregt. Denken Sie auch an die Optik. An einem schön gedeckten Tisch schmeckt das Essen oftmals schon erheblich besser. Auch Gesellschaft steigert den Appetit.

 

So regen Sie den Appetit bei kleinen Kindern an:

Bei kleinen Kindern haben sich vor allem folgende Hausmittel bewährt:

  • Schlehenmus bzw. Schlehenmarmelade
  • Preiselbeermus bzw. Preiselbeermarmelade
  • Senfgurken.

 

Geben Sie dem Kind diese Nahrungsmittel ca. 1/2 Stunde vor den Mahlzeiten. Bei der Preiselbeermarmelade bzw. dem Preiselbeermus reicht in der Regel 1 Teelöffel voll. Das Schlehenmus bzw. die Schlehenmarmelade streicht man am besten auf ein Butterbrot. Falls das Kind gleichzeitig an Verstopfung leidet, geben Sie ihm noch 2 Teelöffel voll extra.

 

Dies sind die richtigen Appetitanreger für Erwachsene:

Bei Erwachsenen haben folgende Hausmittel (ca. 1/2 Stunde vor den Mahlzeiten genommen) schon oft zum Erfolg geführt:

  • kandierter Ingwer mit Schokolade überzogen
  • Bittertropfen, wie beispielsweise Wermuttinktur, Pfefferminztinktur, Melissengeist, Schwedenbitter und andere (diese Tropfen erhalten Sie in der Apotheke).
  • Tee aus Bitterstoff-Pflanzen, z.B. Wermut, Tausendgüldenkraut, Enzian.

Sport/Fitness

Regelmäßige Bewegung an frischer Luft kann den Appetit anregen. Hierbei ist es nicht nötig, sich vollständig zu verausgaben. Je nach Trainingszustand genügen zum Beispiel Spazierengehen oder langsames Joggen.


Literaturquellen





© Copyright 2016. Alle Rechte bei martens - medizinisch-pharmazeutische software gmbh.

Sämtliche Inhalte wurden vom Redaktionsteam Dr. Martens erstellt, das aus Fachautoren wie zum Beispiel ausgebildeten und anerkannten Apothekern und Ärzten besteht. Die Informationen ersetzen trotzdem weder die Therapie noch den Rat Ihres Arztes oder Apothekers und dürfen nicht zur eigenständigen Diagnosestellung oder Selbstbehandlung verwendet werden. Beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unseren Haftungsausschluss.

Quelle: martens.de

Wissen

Gesundheit von A bis Z

Hirnstimulation hilft langfristig

Für Menschen, die unter schwersten, bisher nicht behandelbaren Depressionen leiden, gibt es jetzt ei...

Trampolinspringen? Aber sicher!

Wenn es draußen warm wird, startet in vielen Gärten wieder die Trampolin-Saison. Doch die Hüpferei i...

Die richtigen Helfer bei Erektionsstörungen

Was tun, wenn´s im Bett nicht klappt, weil der Penis seinen Dienst versagt? Er nicht mehr steif genu...

Hilfe bei Madenwurmbefall

Häufiger als man denken würde: Etwa 20 Prozent der Kindergarten- und Grundschulkinder in Europa sind von im Darm lebenden Madenwürmern befal...

So bringt Ihr Hund Sie nicht zu Fall

Hunde und Senioren passen gut zusammen: Wer im Alter einen Hund besitzt, leidet seltener an Einsamke...

Besser auf Wasser umsteigen!

Ob Cola, Limo oder Energy-Drink: Wer viele Süßgetränke konsumiert, droht nicht nur dick zu werden. Einer amerikanischen Untersuchung zufolge...

health Beliebter Eintrag: Vitamin C
Über gesundu.de

gesundu.de ist das deutschlandweite Portal im Dienste Ihrer Gesundheit. Als Gesundheitsnetz Deutschland verbinden wir mehr als 370.000 medizinische und soziale Einrichtungen und ermöglichen dadurch einzigartige Kooperationen und einen weitläufigen Wissensaustausch. Über unser Portal können Sie Ärzte aus verschiedenen Fachgebieten in Ihrer Nähe finden und direkt online einen Termin buchen. Neben der Arztsuche und Terminvergabe können Sie durch die Zusammenarbeit von gesundu.de und der Shop Apotheke mehr als 50.000 apothekenpflichtige Medikamente direkt zu sich nach Hause bestellen. Zuletzt vermitteln wir mit dem Gesundheitsnetz Deutschland Arbeitsplätze und Ausbildungsstellen für Ärzte, Apotheker, Pfleger und Erzieher und stellen Ihnen ein umfangreiches Gesundheitslexikon zur Verfügung. In unserem Magazin erscheinen zusätzlich regelmäßig medizinische Fachartikel, die Fragen zu Krankheiten, Behandlungen und Ihrer Gesundheit beantworten. Kunden von gesundu.de können eigene Artikel hochladen, sodass Sie stets Informationen zu aktuellen Themen vorfinden.