Apotheken-Notdienst

gesundu.de

Creatinin im Blut

Wissenswertes

Was ist Creatinin?

Creatinin, auch Kreatinin geschrieben, entsteht als Abbauprodukt aus Creatin. Dieses findet sich fast ausschließlich in der Muskulatur, wo es im Energiestoffwechsel eine wichtige Rolle spielt. Denn aus Creatininphosphat gewinnt der Organismus Energie, setzt dabei Kreatinin frei und scheidet es über den Urin aus. Mit der Nahrung (va. aus Fleisch) werden die Verluste ersetzt und der Kreislauf beginnt von Neuem.

 

Was sagt der Creatinin-Wert über Ihre Gesundheit aus?

Die Menge an Creatinin im Blut hängt in erster Linie von der Muskelmasse des einzelnen ab. Männer haben daher höhere Werte als Frauen und sehr athletische Personen höhere als untrainierte Menschen. Auch die Ernährung spielt eine Rolle: Wer viel Fleisch isst, nimmt auch mehr Creatin bzw. Creatinin (das beim Kochen aus Creatin entsteht) auf.

Der Körper scheidet das Creatinin mit dem Urin aus. Nierenerkrankungen verändern die Funktion der Nieren dahingehend, dass viele Substanzen wie Creatinin nicht wie beim Gesunden in den Harn abgegeben werden, sondern im Blut bleiben. Wenn die Nierenfunktion um mehr als die Hälfte reduziert ist, steigt der Creatinin-Wert im Blut an (deshalb weist ein erhöhter Creatinin-Spiegel im Blut auf eine Nierenerkrankung hin). Der Mediziner spricht dann entweder von einer verringerten Creatinin-Clearance über die Nieren oder einem zu hohen Blut-Creatininwert.

 

Diese Werte gelten als normal

Die Normalwerte für Creatinin unterscheiden sich bei den einzelnen Analysegeräten. Sie sind abhängig von der verwendeten Blutprobe und der verwendeten Analysemethode. Fragen Sie deshalb dort, wo Ihre Werte bestimmt wurden, nach, welche Ergebnisse für das dort verwendete Analysegerät als normal gelten und wie Ihre persönlichen Werte zu beurteilen sind. Für das in vielen Apotheken und Arztpraxen verbreitete Reflotron-Gerät gelten z. B. für Frauen Werte unter 0,90 mg/dl und für Männer Werte unter 1,10 mg/dl als normal. Dagegen gelten bei großen Laboratorien, die mit Blutplasma arbeiten, meist Werte bei Frauen unter 1,1 mg/dl und bei Männern unter 1,4 mg/d als in Ordnung.

Für die Umrechnung in die internationale Standardeinheit gilt: mg/dL x 88,4 = µmol/L

 

Wenn Ihr Creatinin-Wert erhöht ist...

und Sie Medikamente brauchen, dann weisen Sie Ihren Arzt und Apotheker auf den bei Ihnen erhöhten Creatinin-Wert hin. Denn falls dieser auf einer verringerten Nierenfunktion beruht, muss möglicherweise die Dosis der Arzneimittel bei Ihnen individuell angepasst werden!

Folgende Faktoren können zu einem erhöhten Creatinin-Wert führen:

  • Fleischverzehr
  • Nierenschwäche
  • Nierenversagen
  • Einnahme bestimmter Medikamente (z.B. Gentamycin, Cisplatin und einige Entwässerungsmittel)

 

Wenn Ihr Creatinin-Wert erniedrigt ist...

dann kann das an Ihrer Muskelmasse liegen. Weil Creatinin aus Muskel-Creatin gebildet wird, findet sich bei Menschen mit geringer Muskelmasse auch ein entsprechend niedriger Creatinin-Wert. Desweiteren können Medikamente (Glukokortikoide), Schwangerschaft und die Frühphase eines Diabetes mellitus zu erniedrigten Creatinin-Werten führen.

 

Das sollten Sie noch wissen

Nierenerkrankungen verlaufen häufig schleichend, d.h. sie verursachen oft keinerlei Beschwerden und täuschen damit einen nicht vorhandenen Gesundheitszustand vor. Hinweise auf Nierenerkrankungen können beispielsweise sein:

  • Müdigkeit
  • Abgeschlagenheit
  • ständige Kopfschmerzen
  • unerklärliches Fieber
  • schwache Blase
  • Blasenerkältung
  • Brennen und Schmerzen beim Wasserlassen

 

Um Nierenerkrankungen frühzeitig zu erkennen und damit möglichen Nierenschäden rechtzeitig vorbeugen zu können, ist es wichtig, die Nierenwerte kontrollieren zu lassen. Wer zu Blasen- oder Nierenerkrankungen neigt, sollte seine Nieren regelmäßig testen lassen.


Literaturquellen





© Copyright 2016. Alle Rechte bei martens - medizinisch-pharmazeutische software gmbh.

Sämtliche Inhalte wurden vom Redaktionsteam Dr. Martens erstellt, das aus Fachautoren wie zum Beispiel ausgebildeten und anerkannten Apothekern und Ärzten besteht. Die Informationen ersetzen trotzdem weder die Therapie noch den Rat Ihres Arztes oder Apothekers und dürfen nicht zur eigenständigen Diagnosestellung oder Selbstbehandlung verwendet werden. Beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unseren Haftungsausschluss.

Quelle: martens.de

Wissen

Gesundheit von A bis Z

Hirnstimulation hilft langfristig

Für Menschen, die unter schwersten, bisher nicht behandelbaren Depressionen leiden, gibt es jetzt ei...

Trampolinspringen? Aber sicher!

Wenn es draußen warm wird, startet in vielen Gärten wieder die Trampolin-Saison. Doch die Hüpferei i...

Die richtigen Helfer bei Erektionsstörungen

Was tun, wenn´s im Bett nicht klappt, weil der Penis seinen Dienst versagt? Er nicht mehr steif genu...

Hilfe bei Madenwurmbefall

Häufiger als man denken würde: Etwa 20 Prozent der Kindergarten- und Grundschulkinder in Europa sind von im Darm lebenden Madenwürmern befal...

So bringt Ihr Hund Sie nicht zu Fall

Hunde und Senioren passen gut zusammen: Wer im Alter einen Hund besitzt, leidet seltener an Einsamke...

Besser auf Wasser umsteigen!

Ob Cola, Limo oder Energy-Drink: Wer viele Süßgetränke konsumiert, droht nicht nur dick zu werden. Einer amerikanischen Untersuchung zufolge...

health Beliebter Eintrag: Vitamin C
Über gesundu.de

gesundu.de ist das deutschlandweite Portal im Dienste Ihrer Gesundheit. Als Gesundheitsnetz Deutschland verbinden wir mehr als 370.000 medizinische und soziale Einrichtungen und ermöglichen dadurch einzigartige Kooperationen und einen weitläufigen Wissensaustausch. Über unser Portal können Sie Ärzte aus verschiedenen Fachgebieten in Ihrer Nähe finden und direkt online einen Termin buchen. Neben der Arztsuche und Terminvergabe können Sie durch die Zusammenarbeit von gesundu.de und der Shop Apotheke mehr als 50.000 apothekenpflichtige Medikamente direkt zu sich nach Hause bestellen. Zuletzt vermitteln wir mit dem Gesundheitsnetz Deutschland Arbeitsplätze und Ausbildungsstellen für Ärzte, Apotheker, Pfleger und Erzieher und stellen Ihnen ein umfangreiches Gesundheitslexikon zur Verfügung. In unserem Magazin erscheinen zusätzlich regelmäßig medizinische Fachartikel, die Fragen zu Krankheiten, Behandlungen und Ihrer Gesundheit beantworten. Kunden von gesundu.de können eigene Artikel hochladen, sodass Sie stets Informationen zu aktuellen Themen vorfinden.