Apotheken-Notdienst

Rückenmarktumoren

gesundu.de

Rückenmarktumoren (spinale Tumoren): Seltene, meist gutartige Tumoren, die vom Rückenmark ausgehen oder sich in unmittelbarer Nähe zum Rückenmark befinden. Betroffen sind meist ältere Menschen.

Leitbeschwerden

  • Empfindungsstörungen (z. B. vermindertes Berührungsempfinden), die aber oft lange nicht bemerkt werden
  • Schmerzen; am Rumpf oft gürtelförmig und nicht selten als „Ischiasschmerzen“ oder bei Ausstrahlung weit nach vorne als „Bauchschmerzen“ fehlgedeutet
  • Müde Beine und „schwerfälliger“ Gang.

Wann zum Arzt

Am nächsten Tag bei Empfindungsstörungen oder Schmerzen, deren Ursache unbekannt ist und die nicht verschwinden oder starken Schmerzen im Rücken oder in den Beinen.

Sofort den Arzt rufen, wenn Lähmungen bemerkt werden, Blase und/oder Darm nicht mehr willkürlich entleert werden können oder umgekehrt ungewollt Urin und/oder Stuhl abgehen.

Die Erkrankung

Die gutartigen Meningeome (von den Hirnhäuten ausgehend) und Neurinome (von den Nervenzellen ausgehend) machen gut zwei Drittel der Tumoren aus.

Infolge des langsamen Wachstums der Rückenmarktumoren nehmen die Beschwerden meist allmählich zu. Da Empfindungsstörungen manchmal lange Zeit nicht bemerkt werden, sind die Schmerzen dominierendes Krankheitszeichen. Sie werden allerdings nicht selten fehlgedeutet, z. B. als „Ischiasschmerzen“ (obwohl die Schmerzzone hierfür meist zu hoch liegt).

Manchmal sind erst auffällige Lähmungen oder Blasen-Mastdarm-Störungen Anlass zur weiteren Abklärung.

Das macht der Arzt

Wichtigste diagnostische Maßnahme ist das Kernspin, bei Verdacht auf Knochenbeteiligung ergänzt durch ein CT. Außerdem wird der Liquor auf Tumorzellen untersucht. Da sich ohne Behandlung eine Querschnittlähmung entwickelt, wird fast immer operiert. Tumoren innerhalb des Wirbelkanals, aber außerhalb des Rückenmark, können oft vollständig entfernt werden. Bei Tumoren im Rückenmark können Kompromisse notwendig sein (wie eine Teilentfernung des Tumors), wenn durch die Operation Ausfälle zu befürchten sind. In diesem Fall wird eine Strahlenbehandlung durchgeführt.

Nach der Operation bilden sich auch starke Schmerzen oder ausgeprägte Lähmungen oft erstaunlich gut zurück, vorausgesetzt das Rückenmark ist noch nicht dauerhaft geschädigt. Der Rückgang der lähmungsbedingten Ausfälle kann allerdings Wochen oder gar Monate dauern und einen Aufenthalt in einer Reha-Klinik erforderlich machen. Da viele Tumoren gutartig sind und vollständig entfernt werden können, sind die Aussichten insgesamt recht gut.


Quelle: apotheken.de

Wissen

Gesundheit von A bis Z

Schlaganfall: Gesund leben wichtig

Das Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden, wird sowohl von den Genen als auch von Lebensstil und Er...

Frühjahrsputz in der Hausapotheke

Verbraucher sollten Medikamente, bei denen das Verfalldatum überschritten ist, nicht mehr anwenden u...

Digitales Fiebermessen bei Kindern

Auf schnelle und verlässliche Weise die Temperatur bei den Kleinen zu messen hilft Eltern zu entsche...

Hormonersatz in den Wechseljahren

Gegen die Wechseljahresbeschwerden nehmen viele Frauen weibliche Sexualhormone ein. Diese Hormonersa...

Übergewicht lässt Gehirn schrumpfen

Übergewicht und Adipositas haben sich über die letzten Jahrzehnte zu einer Volkskrankheit entwickelt...

Krämpfe: Hochspannung in den Muskeln

Nach der Gymnastikstunde, während des Schwimmens oder nachts im Bett – fast jeder wurde schon von Mu...

health Beliebter Eintrag: Vitamin C
Über gesundu.de

gesundu.de ist das deutschlandweite Portal im Dienste Ihrer Gesundheit. Als Gesundheitsnetz Deutschland verbinden wir mehr als 370.000 medizinische und soziale Einrichtungen und ermöglichen dadurch einzigartige Kooperationen und einen weitläufigen Wissensaustausch. Über unser Portal können Sie Ärzte aus verschiedenen Fachgebieten in Ihrer Nähe finden und direkt online einen Termin buchen. Neben der Arztsuche und Terminvergabe können Sie durch die Zusammenarbeit von gesundu.de und der Shop Apotheke mehr als 50.000 apothekenpflichtige Medikamente direkt zu sich nach Hause bestellen. Zuletzt vermitteln wir mit dem Gesundheitsnetz Deutschland Arbeitsplätze und Ausbildungsstellen für Ärzte, Apotheker, Pfleger und Erzieher und stellen Ihnen ein umfangreiches Gesundheitslexikon zur Verfügung. In unserem Magazin erscheinen zusätzlich regelmäßig medizinische Fachartikel, die Fragen zu Krankheiten, Behandlungen und Ihrer Gesundheit beantworten. Kunden von gesundu.de können eigene Artikel hochladen, sodass Sie stets Informationen zu aktuellen Themen vorfinden.