Apotheken-Notdienst

gesundu.de

Thymianöl-Einreibung

Wissenswertes

Wirkungen

Thymianöl wirkt im seelischen Bereich anregend, im körperlichen Bereich abwehrstärkend, anregend, antiseptisch, antiviral (= gegen Viren), krampflösend, schleimlösend, nervenstärkend, harntreibend, schweißtreibend, verdauungsfördernd, appetitanregend, blutdrucksteigernd, durchblutungsfördernd, gedächtnissteigernd, gallenflussfördernd, hautreizend, juckreizstillend und gegen Würmer. Thymian (griechisch: Kraft) regt die Bildung von weißen Blutkörperchen an und schützt so infektiösen Krankheiten.

Die antibakterielle (bakterizide) Wirkung wurde nachgewiesen an Escherichia Coli, Dipterie, Streptococcus pyogenes, Meningokokken, Salmonella Thyphii, Staphylococcus aureus, Bakt. subtilis, Streptococc. faecalis, Salmon. Thyphose.

 

Anwendungsgebiete

Traditionelle Anwendungsgebiete von Thymianöl sind:

Infektionen der Atemwegsorgane: Keuchhusten, Bronchitis, Tuberkulose, Asthma, Erkältung, Grippe, Stirnhöhlenkatarrh, Halsentzündung, Sekretstau.

Erkrankungen des Immunsystems: Abwehrschwäche, verminderter Leukozytenzahl.

Außerdem: Schwäche, Kreislaufstörungen, Rheuma, Gicht, Arthritis, Darminfektionen, Harnwegsinfektionen, Amenorrhöe, Impotenz, Frigidität, Würmer, entzündliche Hautveränderungen, Juckreiz, Quetschungen, Verrenkungen, Furunkel, Krätze, Läuse, Mund- und Zahnfleischpflege, geistige Erschöpfung, Schwächegefühl, Lethargie, sexuelle Unlust.

 

Die Thymianöl-Einreibung wird verwendet bei Arthritis, Gicht, Läusen, Rheuma sowie zur Mund- und Zahnpflege. 

 

Zubereitung und Anwendung

Sie brauchen:

  • 60 ml kalt gepresstes Pflanzenöl
  • 20 Tropfen Thymianöl

Mischen Sie die Öle und reiben Sie die betroffene Stelle mit etwas Ölmischung kräftig ein.

 

Wichtiger Hinweis:

Auch Hausmittel können Nebenwirkungen haben und sind nicht generell für jeden geeignet. So darf Thymianöl zum Beispiel nicht bei Säuglingen und Kindern unter 2 Jahren im Bereich des Gesichts aufgetragen werden. Bei Asthma sollte auf eine Inhalation mit Thymianöl prinzipiell verzichtet werden. Es darf nicht angewendet werden bei Lebererkrankungen, Gallenblasenentzündung, Verschluss der Gallenwege und Schilddrüsen-Überfunktion. Eine Überdosierung führt zu Vergiftungserscheinungen und kann Schweißausbrüche und Übelkeit zur Folge haben. Sprechen Sie deshalb vor der Anwendung mit Ihrem Arzt oder Apotheker.


Literaturquellen





© Copyright 2016. Alle Rechte bei martens - medizinisch-pharmazeutische software gmbh.

Sämtliche Inhalte wurden vom Redaktionsteam Dr. Martens erstellt, das aus Fachautoren wie zum Beispiel ausgebildeten und anerkannten Apothekern und Ärzten besteht. Die Informationen ersetzen trotzdem weder die Therapie noch den Rat Ihres Arztes oder Apothekers und dürfen nicht zur eigenständigen Diagnosestellung oder Selbstbehandlung verwendet werden. Beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unseren Haftungsausschluss.

Quelle: martens.de

Wissen

Gesundheit von A bis Z

Hirnstimulation hilft langfristig

Für Menschen, die unter schwersten, bisher nicht behandelbaren Depressionen leiden, gibt es jetzt ei...

Trampolinspringen? Aber sicher!

Wenn es draußen warm wird, startet in vielen Gärten wieder die Trampolin-Saison. Doch die Hüpferei i...

Die richtigen Helfer bei Erektionsstörungen

Was tun, wenn´s im Bett nicht klappt, weil der Penis seinen Dienst versagt? Er nicht mehr steif genu...

Hilfe bei Madenwurmbefall

Häufiger als man denken würde: Etwa 20 Prozent der Kindergarten- und Grundschulkinder in Europa sind von im Darm lebenden Madenwürmern befal...

So bringt Ihr Hund Sie nicht zu Fall

Hunde und Senioren passen gut zusammen: Wer im Alter einen Hund besitzt, leidet seltener an Einsamke...

Besser auf Wasser umsteigen!

Ob Cola, Limo oder Energy-Drink: Wer viele Süßgetränke konsumiert, droht nicht nur dick zu werden. Einer amerikanischen Untersuchung zufolge...

health Beliebter Eintrag: Vitamin C
Über gesundu.de

gesundu.de ist das deutschlandweite Portal im Dienste Ihrer Gesundheit. Als Gesundheitsnetz Deutschland verbinden wir mehr als 370.000 medizinische und soziale Einrichtungen und ermöglichen dadurch einzigartige Kooperationen und einen weitläufigen Wissensaustausch. Über unser Portal können Sie Ärzte aus verschiedenen Fachgebieten in Ihrer Nähe finden und direkt online einen Termin buchen. Neben der Arztsuche und Terminvergabe können Sie durch die Zusammenarbeit von gesundu.de und der Shop Apotheke mehr als 50.000 apothekenpflichtige Medikamente direkt zu sich nach Hause bestellen. Zuletzt vermitteln wir mit dem Gesundheitsnetz Deutschland Arbeitsplätze und Ausbildungsstellen für Ärzte, Apotheker, Pfleger und Erzieher und stellen Ihnen ein umfangreiches Gesundheitslexikon zur Verfügung. In unserem Magazin erscheinen zusätzlich regelmäßig medizinische Fachartikel, die Fragen zu Krankheiten, Behandlungen und Ihrer Gesundheit beantworten. Kunden von gesundu.de können eigene Artikel hochladen, sodass Sie stets Informationen zu aktuellen Themen vorfinden.