Apotheken-Notdienst

gesundu.de

Informationen über: Thyreotoxikose

Krankheitsbild

Die Schilddrüsenüberfunktion wird vom Mediziner als Hyperthyreose bezeichnet. Typische Beschwerden sind Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen, Reizbarkeit und Gewichtsabnahme trotz Heißhunger. Weitere Anzeichen können Herzrasen, Schwitzen, Glanzauge, Durchfall oder auch Haarausfall sein. Auch der "Kloß im Hals", das so genannte Globusgefühl, wird durch die Schilddrüse verursacht. Meistens handelt es sich hierbei um eine Vergrößerung der Schilddrüse. Sie drückt nach innen auf die Luft- und die Speiseröhre und verursacht dadurch das drückende Gefühl.

 

Die Schilddrüse sitzt am Hals unterhalb des Kehlkopfes.

Sie ist ein kleines Organ, hat aber eine große Wirkung auf unseren Körper, denn die von ihr produzierten Hormone stellen eine Art "Treibstoff" dar. Unser Körper ist auf sie angewiesen. Und nicht nur das. Er braucht auch die genau richtige Menge davon. Andernfalls läuft unser "Motor" entweder auf Hochtouren (so genannte Schilddrüsenüberfunktion) oder er zuckelt zu langsam vor sich hin (Schilddrüsenunterfunktion).

Diagnose

Als erstes wird der Arzt eine Labordiagnostik von einer Blutprobe veranlassen. Ermittelt wird dabei die Menge der einzelnen Schilddrüsenhormone im Blut. Ergänzend werden ggf. eine Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse, eine Szintigraphie, ein Radiojodtest und/oder andere Untersuchungen durchgeführt.

Ursachen

Eine Schilddrüsenüberfunktion, das heißt ein Zuviel an Schilddrüsenhormonen kann verschiedene Ursachen haben. Bei vielen Betroffenen sind dafür so genannte "Autonome Adenome" verantwortlich. Das sind Gebiete in der Schilddrüse, die nicht mehr auf die Selbstregulation des Körpers ansprechen und ständig Schilddrüsenhormone produzieren, auch wenn der Körper sie nicht mehr benötigt, weil sie längst in ausreichender Menge vorhanden sind.

 

Eine weitere Ursache kann der so genannte "Morbus Basedow" sein, eine Erkrankung, bei der sich das Immunsystem gegen den eigenen Körper richtet. Es produziert ständig Substanzen, die die Schilddrüse anregen, Hormone zu produzieren. So wird auch hier der Selbstregulationsmechanismus des Körpers außer Kraft gesetzt.

 

Darüber hinaus gibt es weitere, relativ seltene Erkrankungen, die ebenfalls zu einer Schilddrüsenüberfunktion führen können. Allen gemeinsam ist, dass der Stoffwechsel durch die großen Mengen an Schilddrüsenhormonen ständig auf Hochtouren läuft mit den entsprechenden negativen Auswirkungen auf das Wohlgefühl und die Gesundheit.

Verlauf/Folgen

Bei einer Hyperthyreose können folgende Symptome auftreten:

  • Unruhe und Nervosität, Übererregbarkeit und Schlafstörungen
  • Starkes Schwitzen und ständiges Wärmegefühl
  • Gewichtsverlust trotz Appetit und häufigem Essen
  • Haarausfall und Muskelschwäche
  • Herzrhythmusstörungen, hoher Puls
  • und weitere Symptome wie Durchfall, Menstruationsstörungen etc.

Das können Sie tun:

Überblick

Wichtigstes Ziel der Behandlung ist die Verringerung der Schilddrüsenhormone im Körper

Je nach Art und Schwere der Erkrankung wird Ihnen Ihr Arzt Medikamente verordnen und/oder zu einem Eingriff raten, beispielsweise einer Operation oder einer Strahlenbehandlung. Wichtig ist, dass Sie die verordneten Arzneimittel regelmäßig und in der richtigen Dosierung einnehmen!

Darüber hinaus können Sie durch eine eiweiß- und vitaminreiche Kost die Therapie Ihres Arztes sinnvoll ergänzen.

Ernährung

Halten Sie Normalgewicht

Kennen Sie Ihr Körpergewicht? Und wissen Sie, wie viel Sie eigentlich wiegen sollten? Wenn nein, dann fragen Sie uns. Wir informieren Sie über das richtige Gesundheitsgewicht für Sie. Gerade für Sie ist es wichtig, dass Sie auf Ihr Körpergewicht achten, denn Menschen mit Schilddrüsenunterfunktion neigen zu Untergewicht. Das wiederum hat negative Folgen für die Gesundheit. Darum bemühen Sie sich, Ihr Normalgewicht zu erreichen/zu halten.

 

Ernährungen Sie sich vitaminreich

Gesund ist für Sie ansonsten eine vitaminreiche Kost mit viel Obst und Gemüse. Und sorgen Sie für einen ausreichenden Flüssigkeitskonsum. Trinken Sie pro Tag mindestens 2 Liter (oder auch mehr).

Erlaubt ist alles, was Ihnen schmeckt, bis auf koffeinhaltige Getränke wie beispielsweise Kaffee oder Cola.

 

So rücken Sie Ihrem Untergewicht zu Leibe

Vermehren Sie die Anzahl Ihrer Mahlzeiten. Beginnen Sie den Tag am besten mit einem Vorfrühstück im Bett. Zwischen den Mahlzeiten genehmigen Sie sich kleine kalorienreiche Extrabissen, es dürfen auch Süßigkeiten sein. Insgesamt ist es für Sie günstiger, viele kleine Mahlzeiten am Tag zu sich zu nehmen als wenige große. Essen dürfen Sie alles. Doch bevorzugen Sie, solange Sie Untergewicht haben, Nahrungsmittel mit hohem Kaloriengehalt (zum Beispiel Nüsse, fettreiche Käsesorten, Sahnetorte u.ä.) und gestalten Sie Ihre Speisen besonders appetitanregend, damit Sie mehr essen können.

Sport/Fitness

Erlernen Sie ein Entspannungstraining

Leiden Sie unter Schlafstörungen, erhöhter Erregbarkeit oder Konzentrationsstörungen? Dann ist aktive Entspannung für Sie besonders wichtig. Diese kann beispielsweise damit beginnen, dass Sie abends den Fernseher auslassen und dafür einen erholsamen Abendspaziergang einlegen. Als besonders hilfreich hat sich darüber hinaus Entspannungstraining erwiesen, vor allem Yoga und Autogenes Training. Entsprechende Kurse bieten die meisten Volkshochschulen an. Auch private Yogalehrer gibt es mittlerweile in vielen Orten. Sie unterrichten einzeln oder in Gruppen. Ihre Adressen finden Sie im Branchenfernsprechbuch oder über die Firmenauskunft Ihrer Gemeinde.

Sonstiges

Eventuell wird Ihnen Ihr Arzt zu einer Operation raten. Diese kommt in Betracht, wenn eine thyreostatische Therapie erfolglos verlaufen ist oder nicht vertragen wird sowie bei

  • sehr großer Struma oder kalten Knoten
  • wiederkehrender Hyperthyreose
  • autonomen Adenomen und
  • Patienten unter 21 Jahren.

Selbsthilfegruppen

Arbeitskreis Jodmangel

c/o praxispress
Postfach 1541
64505 Groß-Gerau


Interessengemeinschaft Schilddrüsenkrebs (IKS)

Dahnstr. 4
45144 Essen
Telefon: 0201/75 7 29
Telefax: 0201/75 77 20
Email: dagmar_euteneuer@gmx.de
Internet: www.schilddruesenkrebs.de


Schilddrüsen-Liga Deutschland e.V.

Hr. Henning Hardt
Waldstr. 73
53177 Bonn
Telefon: 0228/3869060
Telefax: 0228/3779287
Internet: http://www.schilddruesenliga.de


Schilddrüsen-Telefon des Schilddrüsen-Informations-Dienstes (SDID)

Telefon: 069/75804-717


Selbsthilfegruppe C-Zell-Karzinom

(medulläres Karzinom/Schilddrüsenkarz.)
Plittersdorfer Str. 116
53173 Bonn
Telefon: 02 28/36 27 33


Selbsthilfegruppe für Kinder mit angeborener Hypothyreose

Langeoogweg 7
45149 Essen
Telefon: 0201/8718451
Email: Kirsten.Wosniack@uni-essen.de
Internet: http://www.uni-essen.de


Literaturquellen



Letzte Aktualisierung: 01.11.2015

© Copyright 2016. Alle Rechte bei martens - medizinisch-pharmazeutische software gmbh.

Sämtliche Inhalte wurden vom Redaktionsteam Dr. Martens erstellt, das aus Fachautoren wie zum Beispiel ausgebildeten und anerkannten Apothekern und Ärzten besteht. Die Informationen ersetzen trotzdem weder die Therapie noch den Rat Ihres Arztes oder Apothekers und dürfen nicht zur eigenständigen Diagnosestellung oder Selbstbehandlung verwendet werden. Beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen und unseren Haftungsausschluss.

Quelle: martens.de

Wissen

Gesundheit von A bis Z

Hirnstimulation hilft langfristig

Für Menschen, die unter schwersten, bisher nicht behandelbaren Depressionen leiden, gibt es jetzt ei...

Trampolinspringen? Aber sicher!

Wenn es draußen warm wird, startet in vielen Gärten wieder die Trampolin-Saison. Doch die Hüpferei i...

Die richtigen Helfer bei Erektionsstörungen

Was tun, wenn´s im Bett nicht klappt, weil der Penis seinen Dienst versagt? Er nicht mehr steif genu...

Hilfe bei Madenwurmbefall

Häufiger als man denken würde: Etwa 20 Prozent der Kindergarten- und Grundschulkinder in Europa sind von im Darm lebenden Madenwürmern befal...

So bringt Ihr Hund Sie nicht zu Fall

Hunde und Senioren passen gut zusammen: Wer im Alter einen Hund besitzt, leidet seltener an Einsamke...

Besser auf Wasser umsteigen!

Ob Cola, Limo oder Energy-Drink: Wer viele Süßgetränke konsumiert, droht nicht nur dick zu werden. Einer amerikanischen Untersuchung zufolge...

health Beliebter Eintrag: Vitamin C
Über gesundu.de

gesundu.de ist das deutschlandweite Portal im Dienste Ihrer Gesundheit. Als Gesundheitsnetz Deutschland verbinden wir mehr als 370.000 medizinische und soziale Einrichtungen und ermöglichen dadurch einzigartige Kooperationen und einen weitläufigen Wissensaustausch. Über unser Portal können Sie Ärzte aus verschiedenen Fachgebieten in Ihrer Nähe finden und direkt online einen Termin buchen. Neben der Arztsuche und Terminvergabe können Sie durch die Zusammenarbeit von gesundu.de und der Shop Apotheke mehr als 50.000 apothekenpflichtige Medikamente direkt zu sich nach Hause bestellen. Zuletzt vermitteln wir mit dem Gesundheitsnetz Deutschland Arbeitsplätze und Ausbildungsstellen für Ärzte, Apotheker, Pfleger und Erzieher und stellen Ihnen ein umfangreiches Gesundheitslexikon zur Verfügung. In unserem Magazin erscheinen zusätzlich regelmäßig medizinische Fachartikel, die Fragen zu Krankheiten, Behandlungen und Ihrer Gesundheit beantworten. Kunden von gesundu.de können eigene Artikel hochladen, sodass Sie stets Informationen zu aktuellen Themen vorfinden.